Die Zwiebackfabrik Max Hultsch

Zwiebackfabrik

 Hervorgegangen aus der 1696 gegründeten Bäckerei Hultsch produziert das Unternehmen seit 1900 in bewährter Tradition Zwieback als Lausitzer Spezialität. Seit 1992 gehört das Unternehmen zur Weißenfelser Handelsgesellschaft. 2008 beschäftigte es 58 Mitarbeiter.

Bis zu drei Tonnen Zwieback werden täglich pro Schicht gebacken und verpackt.

Der besonders schonende Back- und Röstprozess macht den Zwieback aus Neukirch zur einzig-artigen Spezialität. Dabei bilden die Originalrezepte des Bäckers Max Hultsch die Grundlage für die Rohstoffauswahl.

Neukircher Zwieback zeichnet sich durch seinen vollmundigen Geschmack, leichte Verdaulichkeit sowie hohen Nährwert aus.

Inzwischen werden in Neukirch fünf Standardsorten Zwieback sowie vier Mini-Zwiebacksorten gebacken. Unter anderem bereichern auch Bio-Zwieback und Röstbiskuit das Sortiment. Die besondere Qualität des Zwiebacks wurde durch eine Goldmedaille der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft 2008 anerkannt.

Ein Auszug aus dem Bildband „Aus der Geschichte unseres Heimatortes Neukirch/Lausitz“, 2009

 

              

Die Erinnerungen von Max Hultsch sen. an seine Wanderschaft als Geselle, niedergeschrieben in einem kleinen Büchlein.

   Bau der Parkanlage

   Max Hultsch sen.        Max Hultsch jun.

                

 

 

 

 

 

 

    

Stammhaus von Zwiebackhultsch                    Die Villa Hultsch im Jahre 2002

  

Das Hultschgrab auf dem Neukircher Friedhof