Der Valtenberg - Wahrzeichen unseres Heimatortes

 

14. 04.1856     Grundsteinlegung des Turmes

 

17.09.1856      Vollendung des Turmbaus

 

01.07.1857      Einweihung des Turmes

 

19.04.1859      Brandstiftung am hölzernen Gastwirtschaftsgebäude

 

1864                Errichtung einer Station zur mitteleuropäischen Gradmessung auf dem Turm.

                         Der dort eingelassene Messingbolzen ist in einer Höhe von 609,242 m ü. N.N..

                         Der Vermessungsstein zählt zu den erstrangigen geodätischen Triangulationspunkten.

 

14.07.1865      weilte König Johann von Sachsen hoch zu Ross von Neustadt kommend auf dem Berg.

 

27.07.1878      war König Albert zu Gast auf dem Turm.

 

01.07.1892      Jubiläumsfeier zum 25-jährigen Bestehen des Turmes

 

19.03.1907      Gründung des "Gebirgsvereines Valtenberg" durch Kornbrennereibesitzer Fritz Günther

 

1909                Anbau einer Holzveranda durch Baumeister G. Dietze, Niederneukirch

 

1938/39           Bohren eines 36 m tiefen Brunnens

 

1939                 Errichtung einer Beobachtungsstation für Flugzeuge, die bis zum Ende des 2. Weltkrieges 1945 in Funktion war.

 

28.02.1951      vernichtete ein Brand die Gaststätte. Ursache war ein schadhafter Schornstein.

 

1953/56           Turm und Gelände wurden wegen der Einrichtung eines Richtfunksenders von der Volkspolizei für die Öffentlichkeit gesperrt.

 

01.06.1960      Freigabe des Geländes und des Turmes für die Wanderer

 

1970 - 1977    blieben der Turm und die Berggaststätte geschlossen.

 

01.07.1977      Wiedereröffnung

                           Einweihung von Bauernstube, Sagen- und Jagdzimmer

 

1978/79           Instandsetzungsarbeiten des Turmes durch Bergsteiger

 

2006/07           Zur bevorstehenden 150. Wiederkehr der Einweihung des Turmes wurde er grundlegend saniert.

                         So waren z.B. die Erneuerung der Fenster und Türen sowie die Fugensanierung am Turm notwendig geworden.

 

Die Kosten betrugen:

Fenster und Türen  ca. 35.000 €

Fassade, Dach und Treppenanlagen  ca. 89.000 €

Die Fugensanierung erfolgte durch die Firma Pressbau Erfurt. Auch Neukircher Betriebe beteiligten sich an den Arbeiten. Es war der Dachdeckerbetrieb Garth GmbH, Inhaber Mike Hartmann; die Klempnerarbeiten führte die Firma Thomas Lehmann aus.

Die Planung und Leitung des gesamten Vorhabens lag bei der Ingenieurgesellschaft Bauplanconcept Neukirch/Lausitz.

 

Viele interessierte Bürger aus Neukirch und Umgebung bereiteten die Feierlichkeiten zum Turmjubiläum vor.

Eindrucksvolle Bilder erinnern an die Festtage vom 29.06. bis 01.07.2007.

 

Ein Auszug aus dem Bildband „Aus der Geschichte unseres Heimatortes Neukirch/Lausitz“, 2009