Die Entwicklung der Schreibweise des Ortsnamens Neukirch

 

 um 1200 Wjazonea

um 1222 Neinkirgen

um 1241 Nuenkyrchen, Nuenkirchen, Niwenkyrchin

um 1319 Nuwenkirchin

um 1331 Nuwenkirch

um 1346 Neukyrch

um 1379 Nunkirchen

um 1388 Nuenkirchen

um 1407 Nunkirchen

um 1413 Nuenkirche

um 1430 Nauenküre

um 1461 Nuwinkirche, Nuwinkirch

um 1464 Nuawnkirichin

um 1478 Nawen Kirchen

Wann der endgültige Übergang zum Namen Neukirch vollzogen wurde, ist leider nicht bekannt. Vermutlich muss dies ins 16. Jahrhundert datiert werden.

 Verwaltungsmäßig gab es später 4 eigenständige Gemeinden „Neukirch“: 

  1. Niederneukirch
  2. Oberneukirch, Steinigtwolmsdorfer Anteil
  3. Oberneukirch, Oberlausitzer Seite
  4. Oberneukirch, Amtsanteil (Stolpener Anteil)

Nach langen Diskussionen und zähen Verhandlungen begann vor 80 Jahren der Prozess der Bildung einer Einheitsgemeinde:

 15.11.1923 Zusammenlegung von Niederneukirch und Oberneukirch Oberlausitzer Seite unter dem Namen „Neukirch am Hohwald“

13.08.1924 Unter diesem Datum wurde die Bezeichnung Neukirch / Lausitz gestattet. Bis dahin Trug der Ort Neukirch bei Kamenz diesen Zusatz.

1.2.1925 Zusammenschluss von Oberneukirch Steinigtwolmsdorfer Anteil und Oberneukirch Amtsanteil zu „Oberneukirch“

01.07.1928 Eingemeindung der Gemeinde Oberneukirch in die Gemeinde Neukirch (Lausitz)

 

Museum, September 2002