Beinamen

Früher wie auch zu  Teil heute noch gab es eine ganze Reihe von Beinamen, welche die Bewohner des Ortes trugen. Die folgende Auflistung entnahmen wir dem Manuskript "Kulturbilder und Annalen von Neukirch am Hohwald" von Dr. Georg Pilk.

1644 Martin Richter, den man sonsten Sauberlich genannt

1645 M (richter) vulgo nominatus Schuster

1647 Schaffhansens Joh. Georg Lehmann sonsten Mildeners Greten genannt (ein Spurius)

1650 Ziegel-Paul

1651 Hans Korich, der Wendische genannt

1653 Der dicke Merbten

1668 Der schwarze Marschner

1718 Siegmund Wobst der alsogenannte kleine Siegmund, Christoph Lehmann genannt der Nikols-Bauer, Musikant Hans Christoph Pietsch genannt Protzens Hans

1720 Marie Hornerin insgemein die schwarze Marie genannt, deren Tochter Sabina oder die sogenannte liederliche Sabel

1721 Andreas Fröhlich der sogenannte Leisten-Schneider

1725 Wolffs Toffel

1728 Der Schachtel-Martin, Christoph Hultsch vulgo Born-Christel

1729 Christoph Pietsch der sogenannte Schindel-Pietsch

1731 Christoph Schmidt vulgo Kaltschmied

1735 Christine Richterin vulgo Windschen Christine, Gottfr. Lehmann oder Kutsch-Christel, Christoph Lehmann vulgo Baltzers Christel, Christian Hultsch vulgo Büttners Janel

1736 Der Wustlich Hanß, Christoph Lehmann genannt Hunde-Christel (weil mit Hunden handeln)

1734 Henzschels Tapperch, Joh. Gottlob Lehmann gen. Schusterlobel

1739 Regine Henzschelin vulgo Leyer-Regine

1738 Balzer Henzschel vulgo Tepperech

1739 Christoph Hultsch der sogenannte alte Hauß-Christel, Casper Holtzsch vulgo Schuster-Casper, Teich-Christel (Petschel)

1741 Gottfried Richter vulgo Schaaff-Friedel

1742 Gottfr. Fröde gen. Tellerfriedel, Joh. Mich. Händler gen. Der Kellerschuster, Christoph Lehmann der sogenannte Flachs-Toffel

1753 Paul Schramm oder Leder-Paul

1756 Elias Schmiedr, welcher mit seinem eigentlichen Namen Elias Liebisch heißet

1757 Wiesen-Schramm, der dürre Säubrich, Breth-Elias, Christoph Klippel gen. Kaschels-Christel, die böhmische Catharina

1760 Gottfr. Scholtz oder Tischer-Gottel, die Loch-Sauern, Berg-Hansjörge

1763 Gottfr. Pietzsch insgemein der Neubauer genannt

1763 die Wilthener Hanne

1767 Dünn-Petschel sen., Christoph Hultsch gen. Sickerts Abraham

1768 Billen Lobel, Lehmann jun. Schwarzwächter Friedel

ca. 1768 Teller Eließ, Teichlobel

1771 Der junge Altens Christel

1776 Die Mühl Sophie

1780 Kirchen Neumann, Joh. Christian Lehmann genannt Hanns Jahns, Hultsch insgemein Bräuers Friedel genannt

1783 Gottlieb Günther welcher den Zunamen Hauß-Christel führe, Joh. Gottfried Lehmann insgemein Carl Schneider genannt, Christian Richter insgemein Berger genannt, letztere drei aus Oberneukirch St.A.

1785 Flachsjans, Rothschenkens Lobel, Christian Marx gen. Schwein-Marx

1786 Werner gen. Wendschen Jahns

1789 Joh. Gottfr. Thonig gen. Thobens Elies

1790 Busch-Friedel, Schneider-Liebel, Schwartz-Fröden Friedel

1791 Viebig Köhler, Richter insgemen Maucksch Bauer genannt

1793 Petschels Rothkopf, Gottlieb Marx vulgo Pure, Acciesers Schuster

1794 Joh. Gottlob Hultsch insgemein Büttnerjahnel Lobel genannt

1796n Klinders Bolacke, Heinrich gen. Teich Hanßfriedel, Anfalena Hansgerge, Fröden Jahnel verw. Wernerin insgemein Barthels Schusters unterm Niederhofe

1797 Der Teich-Schneider-Heinrich, Schnorbarth-Pietsch

1798 Die Schlumper Dietzin, der sogenannte Butter-Wächter Lehmann in O.N., Der Bauer Richter insgemein Rößlers Hansfried in Niederneukirch

1799 Sauf-Schmidt

1805 Niederneukircher: Lehmann gen. Schusterjörge, Schäfer gen. Bacherts Bauer, Neumann gen. Stückknecht (wohl von einem Vorfahren, der Stückknecht=Kanonier gewesen ist), Lehmann gen. Schaflobels, Lehmann gen. Flachsfriedels

1830 Barthelsliebels Jungmeister (Werner)

1840 Karl Gottfr. Holtsch - der Lochkleine im Oberdorf, Jo. Christiane Richter-Dicken Lobels, Friedr. Gottlieb Holtsch gen. Fichtel, Fröde gen. Hillmann Hausmann, Hultsch gen. Weiskopf, Lange gen. Berg-Christel, Pietsch gen. Gutschnas, Richter gen. Wagners Tischler, Salomo gen. Siebers Gottliebs, Teich-Wolf, Wehr-Pransch

1805 Oberneukircher: Fröde gen. Gottels Hannsgörde, Großmann gen. Ewgn Gottlob, Hultsch gen. Schmids Hanschristel, Hultsch gen. Büttnerslob, Hultsch gen. Büttner Gurre, Lehmann gen. Kamscher Lob, Lehmann gen. Liehms Ahler, Rodig gen. Börnfriedel, Werner gen. Voigts Friedel, Werner gen. Nachtwächter

1850 Kanonen-Thuni (der den Böllermörser im Meißn. Oberdorf Bedienende)