Johann Gottlieb Dreßler

 

- geboren am 04.10.1799 in Neukirch, sein Geburtshaus war ein ursprünglich fränkisches Bauernhaus, ein "Saalhaus", samt Stall und Scheune am Dorfweg

- 1805 Schuleintritt in die "Nebenschule Neukirch"

- 1810 Wechsel in die "Kirchschule Neukirch"

- 1814 Schulgehilfe bei Kirchschullehrer Pelz in Putzkau

- 1817 Eintritt in das Gymnasium Bautzen

- 1823 Abitur und Studium von Theologie, Philosophie und Pädagogik in Leipzig

- 1828 Predigtamtsexamen

- 1831 Einweisung in das Amt des Bautzener Seminardirektors

- 1832 Heirat mit Charlotte Luise Friedlein, aus der Ehe gehen zwei Kinder hervor

- 1839 Einführung des Turnunterrichts, auch Schwimmunterricht in der Spree

- um 1848/49 Dreßler schließt sich neuen Anschauungen in der Psychologie an, die für viel Wirbel sorgen, auch Dreßler wird scharf angegriffen

-  1858 Dreßler beendet seine Lehrtätigkeit und tritt in den Ruhestand

- 18.05.1867 er verstirbt in Bautzen und wird unter großer Anteilnahme auf dem Taucherfriedhof beigesetzt

 

 

Museum, 2002